HerrMama – Wieso, Weshalb, Warum?

HerrMama aus Salzkotten

1. Wie bist du auf den Namen gekommen?

Herr Mama existiert im allgemeinen Sprachgebrauch schon länger.

Sowohl im Internet als auch im Offline Leben, dürfte wohl so mancher Papa damit in Berührung gekommen sein. Gerade weil dieser Begriff sehr negativ behaftet ist, entschied ich mich dafür, um ihm etwas positives zu geben.

Ich suchte einen Begriff der mich in meiner Rolle am besten Beschreibt und als getrennterziehender Papa, dessen Sohn seine eigene Mutter nur sporadisch sehen kann, fiel die Wahl auf HerrMama. Schließlich bin ich im Alltag Für Leon Mama und Papa in einem, was nicht bedeutet, dass ich versuche ihm die Mutter zu ersetzen. Denn Mutter ist Mutter und sonst niemand.
Alleinerziehend2. Wer ist HerrMama?
Mein Name ist Tino, ich bin 30 Jahre alt und komme aus Salzkotten, was mit eine der schönsten Ecken im Kreis Paderborn ist.
1992 kamen meinen Eltern mit mir, aus Leipzig, in dieses Örtchen und dort blieben wir auch.
Grund für den Ortswechsel waren der Job meines Vaters, der damals bei der Bahn angestellt war, und die mangelnde Perspektive in Leipzig. Eine Bekannte meiner Eltern,
zeigte ihnen die schönen Seiten von Salzkotten und so fiel für meine Eltern die Entscheidung sehr einfach und schnell.
Aufgewachsen bin ich für damalige Verhältnisse normal, heute nennt man es Oldschool. Wir hatten eine Super Nintendo, Gameboy und haben im Matsch gespielt. Ein Handy bekam ich erst sehr spät und durchlief, wie damals üblich nach dem Schulabschluss meine Lehre als Bäcker.
Erst spät erkannte ich, wo mein Leben überhaupt wirklich anfing, was mich dazu brachte unterschiedliche Tätigkeiten zur Selbstverwirklichung in Angriff zu nehmen.

Durch meine Eltern entwickelte ich eine gute Menschenkenntnis, die sich im Laufe der Jahre und durchaus auch schmerzhafter Erfahrungen weiter ausprägte. Inzwischen ist diese Menschenkenntnis allerdings sehr Vorteilhaft und gerade im sozialen Bereich sehr wichtig.

Meinem Sternzeichen Wassermann fühle ich mich sehr verbunden und typische Eigenschaften spiegeln sich im täglichen Leben wieder. Zum Beispiel brauche ich keinen Trubel, vor allem nicht um mich, was sich allerdings mit Leon an meiner Seite oft als nicht machbar herausstellt. Mein inneres Kind habe ich jedoch trotz harter Schicksalsschläge nie verloren, so tobe ich gerne mit Leon über den Spielplatz, Rutsche und Schaukel oder mache einfach so Faxen.

Besonders verbunden bin ich aber mit der Natur. Es gibt für mich nichts schöneres, als ein gemütlicher Spaziergang durch Wälder und Wiesen. Gerne auch in Verbindung mit meinem Hobby der Fotografie und dem erkunden von Lostplaces.

Immer diese glücklichen Paare

Da mir diese Person bekannt ist, weiß ich um die andere Seite der Situation, welche sich anders darstellt, als von der Babywelt berichtet.
Dieser Vorfall zeigt erneut, wie wichtig es ist beide Seiten der Medaillie zu betrachten.
Diesen Umstand thematisiert HerrMama, weil gerade die Themen nach außen gebracht werden müssen, die schon Jahrelang hinter verschlossenen Facebook Gruppen diskutiert oder von den Medien verschwiegen werden.

HerrMama will an jene Eltern appellieren, die bewusst ihr gemeinsames Kind ausnutzen und die Kinderseele schädigen, nur weil von ihnen eigenes Fleisch und Blut als Besitz betrachtet wird oder sie aus Boshaftigkeit, dem anderen Elternteil schaden wollen.
HerrMama setzt sich dafür ein das Medien und Elternmagazine, wenn sie schon über Themen wie ein alleinerziehenden Dasein berichten, gerecht berichtet wird und nicht einseitig, weil es die Auflagen erhöht wenn man auf die Tränendrüse drückt. (Warum wird immer nur mit einem Elternteil darüber gesprochen, besitzt der andere kein Mitspracherecht?)
HerrMama hat ein offenes Ohr für beide Elternteile und erreicht dadurch bei einigen Eltern auch ein Umdenken um des Kindes willen.

 

4. Wo sieht er sich in 10 Jahren?
Es werden in der Zwischenzeit Momente von Glück, Freude aber auch einschneidende und deprimierende Momente geschehen, welche sich in den seltensten Fällen beeinflussen lassen.

Am liebsten wäre es mir mit der Plattform HerrMama meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, aber eine Beschäftigung in einem Berufsfeld, welches sich mit eben dieser Thematik beschäftigt wäre auch wünschenswert. Ob es klappt liegt jedoch im Bereich des Unermesslichen und ist der Zeit nur träumerei. Bis dahin reicht erstmal der Status, den niemand mehr unterdrücken kann.
HerrMama macht weiter nach dem Grundsatz: Eltern bleiben Trotz Trennung.

 

„Wir werden sehen was in 10 Jahren passiert, ihr werdet mich stets an meinen Worten Messen“

– Tino Kales

Comments (5)

Sehr gut geschrieben 🙂 Und ich hoffe, das du viele erreichen wirst!

Toller “erster” Artikel Tino. Wünsche dir viel Glück auf deinem Weg. Unsere Wege verlaufen ja doch immer wieder mal parallel – freue mich immer wieder auf die Begegnungen. LG

Ich bin echt begeistert was Du mit Leon alles gemeistert habt, was ihr alles aufgebaut habt.
Ihr seit echt ein DreamTeam 🙂 Hut ab und macht weiter so.

Hallo Tino, ich wollte jetzt etwas ganz anderes machen, stolperte aber andernorts über dich. Ich wünsche dir eine große Reichweite. Auf manchen Seiten im Netz spüre ich die Seele,das Herz. Deine ist eine davon. Alles Gute

[…] Zum nächsten InterviewHier Klicken […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen