Cooking Like Mama

Kochen macht nicht nur Wahnsinnig Spaß, gehört es auch zu unserem Alltäglichen Gut seinem Nachwuchs Nahrhafte leckere Speisen anzubieten.
Es wird immer wichtig zu wissen was in seiner Nahrung steckt, wie weiß man am besten was drin ist?
Klar man kocht es selbst.

Kreativität zählt an erster Stelle, sich trauen Dinge zu probieren egal ob man sie selbst persönlich erstmal nicht mag.
Sein Kind soll einfach alles probieren und mit den Unterschiedlichen Lebensmitteln in Kontakt kommen damit sie wissen wie es schmeckt.

Essen zählte für mich immer zu einem festen Bestandteil, wer mich persönlich kennt weiß Liebe es zu essen. 🙂

Durch das Unzählige positive Feedback aus der Community möchte ich die Gekochten Variationen in vielen Beiträgen festhalten damit du sie nachkochen kannst.

Verbesserungsvorschläge gibst, freue mich so gigantisch über Feedback!

8Nov2019
Rosenkohl-Gratin saftig und lecker!

In diesem Rezept trifft sich Makkaroni und Rosenkohl um
sich genüsslich miteinander zu vereinen.

Ein Sahne-Gouda Bett rundet das ganze geschmacklich ab.

Dieses Rezept ist aus dem Vorgänger „Spinat-Makkaroni-Auflauf“ entstanden (siehe hier) und eine spannende Alternative zu Spinat.


22Okt2019
Muttis beste Paprikaschoten – Gönne deinen Schoten endlich ein würdiges Update!

Da draußen im schönen Internet findest du tausend Rezepte von gefüllter Paprika, mal fleischig und sogar vegan. 
Das mag zwar alles schmecken bzw. lecker sein, doch kein Rezept ist bisher an das von meiner besseren Hälfte herangekommen.
Diese Anleitung bringt ein „Boom“ in deinen Mund und hat sogar Feuer. 

Klartext vor’m Herd

Wir brauchen ein Update zur langweiligen Variante, bei der lieblos Tomatensauce in die Form geschüttet wird.
Hier kommen die gefüllten Paprikaschoten in der Version 2.0 – guten Appetit!

[…]

18Sep2019
Mexikaner Rezept

Mexikaner sind in den meisten Fällen richtig scharfe Typen.
Findet Mutti. Besonders in Flaschen Form bereitet es trinkfesten Gesellen einen Abend, der sich nach einem nächtlichen Saufgelage ganz schnell in bitter Böse Kopfschmerzen verwandeln kann.

Im Norden gibt es dann auch ein schönes Getränk, welches ich nach einem Besuch in einer Nordischen Dorfdisco Kennenlernen durfte.

Nicht das Discos so meins sind. Bei stickiger Luft mit jugendlichen abfeuern lag mir da auch ganz fern.

Uns trieb es in eine „Cocktail bar“ dort fragte mich meine Herzdame, ob
wir nicht einen Mexikaner trinken wollen.

Mir schoss einiges durch den Kopf – sind diese liebenswürdigen Mexikaner nun etwa in Flaschenform käuflich zu erwerben?
Nein, natürlich nicht!

Hierbei handelt es sich selbstverständlich um ein Trendgetränk aus dem Norden der in Schnapsgläsern, als sogenannter „Shot“ verkauft wird.

Seinen Ursprung hat dieses Getränk in St. Pauli also eine echte Hamburger Seele der vorgekühlt serviert wird. Sehr pikant und scharf im Abgang.

Dieser feurige Mexikaner Rezept öffnet Augen und Herz und macht sehr empfänglich um sich der Cocktail-Kultur zu öffnen.

Da sich eine Mutter nicht lumpen lässt stellte sie ein ähnliches leckeres Gebräu her das sich ebenfalls sehen lassen kann.