Das Tagebuch einer Mutti – Teil 8 – Hemmoor sagt JaWoll!

Rückblick

Meine bessere Hälfte und ich brauchten für Leons Abschied aus seinem Kindergarten noch eine Tasche, damit sämtliche Kleidung und Utensilien, die sich in den letzten 4 Jahren angesammelt haben, eingepackt werden konnten.

Der Nikolaus steht auch bald vor der Tür!

Söhnchen war zu diesem Zeitpunkt über das Wochenende bei seiner Mama.
So nutzt man die Gunst der Stunde, schnell alles mögliche einzukaufen.
Die Zweisamkeit und der damit verbundene Spaß darf natürlich auch in keinsterweise fehlen!

Auf nach Hemmoor – zum Jawoll! JAWOLL!

Größere Einkäufe, gerade was Geschenke oder sonstigen Klöderkram angeht, kauft man meistens in den umliegenden Städten ein.

Entweder fährt man häufig nach Stade, oder wie an diesem Wochenende nach Hemmoor (Kreis Cuxhaven). Das Städtchen ist von Oldendorf aus in knapp 20 Minuten erreichbar.

Der Sonderposten-Markt. JAWOLL. JA WOLL.

Im Leben einer wahrhaftigen Hausfrau gibt es zwei Dinge, die sie ausmachen. Dabei meine ich dieses mal nicht „nur“ was ich heute anziehen werde, bzw. was es heute zum Essen gibt.

Nein, es ist das Einkaufserlebnis!

Männer könnten sich leicht überfordert fühlen, da lange Gänge bis zum nächsten Bierfass eine gefühlte halbe Ewigkeit sind.

Dauert es doch Jahre, wieder aus einem solchen Etablissement zu entrinnen.

Hole mir mal’n Einkaufswagen Schatz!

Wie sauber, gleichzeitig auch ordentlich dieser Blechschuppen aufgeräumt wirkt! Glanz, wie auch Gloria liegen ziemlich weit auseinander.
Einem Sparfuchs interessiert nicht die Optik eines vermeintlich sauberen Platzes. Schließlich ist Geiz doch geil!

Löst es bei mir leichte Magengeschwüre, aus da ein Sauberkeitsfetischst wie ich gerne seine Schaufel und Besen dabei gehabt hätte.

Keine Zeit zum Philosophieren, rein in die Menge!

Es fühlt sich gut an, mit Werbung durch den laden zu fahren. Oder sollte mich etwa dieser nette Aufkleber daran erinnern, dass es im „Internetz“ noch mehr tolle Angebote gibt?

Mutti schweift schon wieder ab und sollte auf dem Pfad seiner neuen Erleuchtung nicht darüber nachdenken, wie immens unser Portemonnaie dieses mal mit diesem tatsächlichen Einkauf ausgesaugt wird. Gar sollte ich nun lieber schnell weiter schreiben und keinen Aufhänger finden.

Toilettenpapier – Wir brauchen mehr Toiletten!

Aus der Ferne sah man sich schon vor lauter weißen Rollen seine Äuglein kaum satt. Das könnte ein wahrhaftig tolles Erlebnis werden!

Lange Flure – Kurze Beine

Im Eingang ging es auch gleich über den Kassenbereich zu „Kundenstoppern“. dabei sind nicht diese lustigen vier beinigen Ungetüme gemeint, auf denen Hamburger oder Models total gephotoshopt werden.

Sondern diese tollen „Sonderangebote“, die in weniger als zwei Sekunden nach deinem Einkauf aus dem Händen zu Staub zerfallen, wie total preiswertes Katzenstreu.

Team Mutti lässt sich von der anfänglichen Warenflut nicht beeindrucken –
weiter geht’s in Richtung Sporttaschen.

Kaum in den Händen, schon randaliert Mutti

Diese sehr „stabile“ Halterung fiel mir aus glatter Freundlichkeit in meine Hände. Das auch selbst die restlichen Gegenstände drum in Mitleidenschaft gerissen wurden.

Eine echt gute Verkaufsstrategie, lieber JaWoll!!!

Diesen komischen Bügel hiefte Mutti mit aller Kraft wieder auf seinen Platz.
Da wir nur eine Sporttasche benötigten, brachte ich diese auch wieder zu ihren Plätzen und nahm meine kurzen Beinchen in die Hand.

JaWoll! So scheint dieser Artikel jetzt auch ein Ende zu finden.

JaWoll. Nicht.

Tja, meine Liebe! Wäre da nicht noch ein Nikolaustag, der nach unserem Umzug ansteht. Jetzt habe ich wirklich die Kontrolle über mein Leben verloren und stellte sehr „freudig“ fest, dass sich im nächsten Gang einige Spielzeuge befinden, die Söhnchen interessieren könnten.

Nebenbei gesagt, ja, ich habe einige Luftballons angerempelt!

Prähistorische Dinosaurier lassen sich nicht nur im Museum bestaunen, sondern du kannst diese auch in gerade solchen Läden bewundern.
Brüllen Sie aus tiefster Seele heraus, das du sie aus diesem Martyrium befreien sollst. Spielzeug halt!

Dicke Eier kann man auch kaufen!

Meine bessere Hälfte hat einen Griff ins Regal zwischen Blutrünstigen Wesen gewagt. Ihr stach dieses Dino Ei gleich in die Augen.

Das nehmen wir mit, dass wird Leon gefallen!

Wörg den Jörg!

Da auch eine Mutter ihren Spieltrieb hat, wirst du sicherlich den ein oder anderen Stressball in Mitleidenschaft drücken.
Welch ein befriedigendes Gefühl – damit du nicht noch die halbe Ladeneinrichtung mitkaufst.

Platz da hier kommt deine Mudda!

Schiefe Türme und „Helle Leuchten“ gibt es nicht nur beim Discounter,
sondern eine hat sich Zeit genommen und konnte es sich nicht nehmen lassen, diesen wunderschönen Anblick für die Ewigkeit bildlich festzuhalten. Leidenschaft pur!

Spieglein an der Wand, wer ist Hemmoor’s schönste „Mom“ im ganzen Land?

Natürlich Herr Mama, schließlich bemüht sie sich nicht ihrem Kaufrausch zu erliegen. Zwischen Angeboten und meiner Leidenschaft, lieber kreischend aus dem Laden hinaus zu springen, liegen Welten. Alles ist so „fein säuberlich“ sortiert, dass selbst mein Chaos auf’m Bürotisch bald auch mit Kartons vollgepackt wird, wie Aldi im Jahre 1990.

Willst du mir einen Lutschen?

Dann geh weiter Alda! Schallte es von zwei sehr penetranten künstlich eingepackten Windhunden, die sich mir in den Weg stellten, als würden sie
nicht besseres zutun haben, dort gaffend darum zu bitten, mitgenommen zu werden. Dafür zahlt ne‘ Mutti doch nicht!

Paderborner Pilsener – Ein Stück Heimat im tiefen Norden

Frisch. Spritzig. Das macht gleich Durst auf eine Palette, obwohl Mutti in seiner alten Heimat meist an diesen Dosen vorbei rannte. Denn bei uns galt dieses Gebräu bis auf das Paderborner Gold, als „günstige“ Alternative, um sich so manche Kante zu geben.

Paderbörner das börn!

Über so viel „Heimatfreuden“ stand ich einen kurzen Augenblick vor der Palette und griff dann zu ein paar Döschen.

Katzenjammer

Im JaWoll findet sich außer dem Paderborner Pilsener auch noch weiteres tolles Gebräu! Da Energy in der Letzten Zeit (leider) desöfteren auf Muttis Speiseplan stand, nahm ich gleich eine „Weltraumkatze“ mit. Mir gefiel die Gestaltung der Dose. Der Geschmack war eher naja!

Für etwas dekorative Festlichkeiten in dieser Winterzeit bedarf es auch ein Wunderschloss. Warum wohne ich eigentlich noch nicht in so einem schönen Palast? Diese Frage kann mir niemand beantworten. Niemand!

Wie wäre es mit einem Tropfen Wehmut?

Etwas Zuckerwasser versüßt dir deinen Tag. Aber nicht mit mir!
Wir sehen lieber zu, dass wir nun schnell zur Kasse kommen.
Ich merkte, wie die Mutti in mir rebellierte und gleich zu greifen wollte.

JaWoll!

Ergebnis unseres Einkaufes:

1x Dino Ei
1x Pinke Handschuhe für Mutti (Auch nicht erwähnt!)
1x Taschentücher (Was auch immer du damit vor hast!) Ferkeline!
1 + 1 Energy (Tja erwischt!)
1x lustiges Bierglas (Damit das Paderborner auch würzig schmeckt. Warum hast du das nicht im Artikel erwähnt?)
1x Tasche (Selbstverständlich gefüllt mit Paderborner)

Liebes Tagebuch,

im Jawoll findet man so einiges an interessanten Dingen, die einem das
hart erarbeitete Gehalt schnell dezimiert. Meistens ist der Drang mehr einzukaufen da. Wobei unser Taschenkauf für Leon schnell erledigt war.

Vor unserem Umzug hatten meine bessere Hälfte und ich riesigen Spaß.
Bei JaWoll gibt es auch noch einen weiteren Laden, der sich „Schauen und kaufen“ schimpft. Mal schauen was wir dort im Anschluss noch für die schönste Mutti im ganzen Land finden.

Bis zum nächsten Eintrag!

Wie hat dir dieser Tagebuch-Eintrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 0,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X
Datenschutz
Ich, Tino Kales (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Tino Kales (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.