Tagebuch einer Mutti Teil 6 – Eine Schatzkiste voller Träume

Liebes Tagebuch,

gebrauchte Gegenstände zu verkaufen ist nicht immer einfach.
Hinter solchen Schätzen stecken Menschen und ihre Geschichten.

Ich muss gestehen, bisher noch kein Tauschgeschäft abgewickelt zu haben und war anfänglich etwas skeptisch.
Doch wie soll man eigene Erfahrungen machen, wenn man es nicht einfach versucht?

So nahm unsere Geschichte ihren Lauf

Mutti fing also an einen neuen Artikel bei Ebay-Kleinanzeigen einzustellen.

Eine Schatzkiste voller Träume❤❤

Da man sich nicht nur auf eine Seite verlassen sollte, kam mir die Idee, noch weitere Anzeigen in Facebook in den einzelnen Verkaufsgruppen zu streuen. Das nennt sich im englischen „Crossposting“.

Die ersten Anfragen trudelten per Privatnachricht ein und bei Facebook teilte eine alte Klassenkameradin meinen Beitrag auf ihrer Pinnwand.

Wow!!! So dachte ich mir, eine kreativ gestaltete Kleinanzeige macht somit schnell die Runde. Sicherlich besteht viel Glück dabei, unsere Truhe schleunigst an den Mann bzw. Frau zu bringen.

Zeitgleich kamen dann auch noch einige Nachrichten bei Ebay-Kleinanzeigen dazu.

Hallo
Ich würde die Kiste sehr gerne für meine Kinder nehmen, als Playmobil Kiste ☺️
Liebe Grüße

Toll, innerhalb kürzester Zeit beißt endlich jemand an.
So antwortete ich kurz und knapp..

Eine Nachfrage meinerseits

“ Hallöchen, was bieten Sie mir zum Tausch? Eine sehr schöne Idee!🤗“

Auf meine Antwort kam nach wenigen Minuten die Frage, ob ich noch ein anderes Foto von dieser Truhe hätte.

Diesem Wunsch kam man selbstverständlich sofort nach und knipste ein weiteres Foto.

Wieder wenige Minuten später kam dann die alles Entscheidene Frage..

Was möchten Sie denn dafür haben?

Da kam mir glatt der Satz „Alles, was Sie haben“ in den Sinn, kennst du die Serie X-Faktor das Unfassbare noch?

Diese Worte stammen aus der Folge Flohmarkt, der elften Folge der zweiten Staffel.

Zwar war die Geschichte erfunden und der alte Mann, der einen Geist genauso Fiktiv spielt, wie jene Geschichte dahinter und passte wahrscheinlich nicht so ganz auf meinen Verkauf.

Doch wollte Mutti sich diesen Spaß nicht nehmen lassen und fragte…

„Was ist Ihnen dieses Schmuckstück wert? :)“

So dann war es auch schon ausgesprochen…
Bloß dann passierte das, was man wohl nicht erwartet. Nichts!

Keine Antwort mehr – HM… wie schade!

Ach da waren noch zwei weitere Anfragen..

Nehme ich gerne !
Zu verschenken oder was möchten sie haben ?
LG R.

Facebook

Ich würde mich freuen über die Schatzkiste ,wenn sie noch da ist würde ich sie gerne abholen

Facebook

Beide Nachrichten kamen von einer Person, jedoch wurde der Absender unterschiedlich benannt. Etwas merkwürdig..

Da wollte sich wohl jemand unbedingt unsere Kiste unter den Nagel reißen!

Ran an die Tastatur

Hallo R., selbstverständlich können Sie die Truhe abholen. Hatten Sie mir schon vorher mit einem anderen Account geschrieben?

Schon wieder keine Antwort!
So langsam fragte ich mich, ob dieses nicht Antworten ein Phänomen ist oder ein wirkliches Interesse, dann wieder abflacht, sobald es in die heiße „Verhandlungsphase“ geht.

Etwas enttäuscht über die bisherige Resonanz wurde Ebay-Kleinanzeigen von mir geschlossen und konzentrierte mich dann auf meine Facebook-Anzeigen in den diversen Verkaufsgruppen.

Kurze Zeit später…

Es ploppe nach einem Like auf mein Angebot in der „Flohmarkt Paderborn Gruppe“ in kürzester Zeit ein Chat auf, in den ich von einem Sascha Neumann hinzugefügt worden bin.

Ein Piraten Kapitän!

Bei dem Pseudonym „Captain Blinky Scarface Bill“ dachte ich glatt an den cleveren und mutigen Koala in Kombination mit Scarface den verarmten Ex-Häftling, der die Nase voll von Aushilfsjobs hat.
Niedlich, aber sicherlich tödlich!
Bloß das mit der Monkey Crew hat in diesem Gedankengang keinen Platz.
Fand es trotzdem von meiner Vorstellung her sehr amüsant!

Hast du es nun mit einem Schatzkisten-Fetischisten zutun?

Er hieß also Sascha und fragte mich, an was ich denn so Interesse hätte. Entgegnete ihm mit meiner Leidenschaft an der Fotografie .

Sascha antwortete mir darauf, dass er mir höchstens mit seiner Piratengewandung als Model zur Verfügung stehen könne.

Mutti sagte dazu kurz und knapp

Ich glaube das sieht ziemlich merkwürdig aus, wenn meinerseits mit seinem pinken Kittel, um die Ecke kommt.
Überlege dir einfach eine Kleine Aufmerksamkeit für meinen Sohn und denke das ist Fair. Will niemanden abzocken.

Herr Mama

Offensichtlich konnte Sascha meine Antwort daraufhin kaum abwarten, denn schon ging es in die heiße Verhandlungsphase über.

Steht er auf Piraten?

Sascha Neumann

Piraten und Dinosaurier 😅 – erwiderte ich.

Seine Antwort

Schöne Idee nur befinden uns momentan im Umzug!

Das schaffen wir dann leider nicht, da wir uns in einem Umzug nach Niedersachsen befinden. Schade eigentlich! 🙁

Sascha machte sich daraufhin Gedanken, dass er für Leon etwas „piratiges“ findet.

Dieser sehr interessierte Pirat fragte noch kurz nach, wie alt Leon sei.

Der Zuschlag

Schnell war meine Entscheidung gefallen!
Leon bekam im Gegenzug eine tolle Schatzkiste, mit süßen Leckereien in Form von Schoko-Goldtalern und der Paderpirat erhielt dafür unsere schöne restaurierte Schatzkiste.

Ich deaktivierte kurzerhand die Anzeige auf Ebay-Kleinanzeigen und Facebook, bedankte mich bei den bisherigen Interessentinnen, obwohl sie mir nicht mehr antworten. Doch soviel Höflichkeit muss eben sein!

Wir machten den Tag zur Abholung fest

Man stelle sich vor… 

Unser Schmuckstück wurde am 22.10.2019 von mir eingestellt und schon einige Stunden später abgeholt.

Solche Erlebnisse machen wirklich glücklich.

Ich erzählte Leon von diesem Tausch natürlich nichts und holte ihn am Mittwoch pünktlich gegen 14 Uhr vom Kindergarten ab.

Söhnchen spielte munter in unserem inzwischen nackig gewordenen Wohnzimmer. Von seinem Glück ahnte Leon immer noch nichts.

Wir haben die Wartezeit damit überbrückt, um unseren alten Couchtisch auseinander zu nehmen. Leon hat fleißig den Akkuschrauber unter Anleitung von mir genutzt, damit sämtliche Schrauben gelöst werden.

Das war ein ziemlich lustiges Schauspiel!

Kurze Zeit später klingelte es auch schon an unserer Haustür.
Wer kann das bloß sein?

Wir warteten gespannt – da stand auf einmal dieser Pirat in unserem Wohnzimmer!

Unter seinem Arm trug er ein rotes Schatzkistchen, gefüllt mit einem Piratenschatz.

Leon war ganz aus dem Häuschen und wusste nicht so recht, was er davon halten solle.

Es ging in eine zähe Verhandlung

Sohnemann wollte sich erst überzeugen, ob sein mitgebrachtes Geschenk auch etwas tauge.

Kurzer Hand gab er dann grünes Licht und Captain Blinky Scarface Bill eröffnete dem kleinen Dino-Piraten-Fan, das er zusätzlich ein Geschenk bekäme.

Ein aufblasbares Piratenschiff!

Leon gefiel, was er da vor sich sah.
Jetzt fehlte nur noch ein großer Blasebalg und schon hätte es gleich mit seiner ersten Luftfahrt losgehen können.

Du bekommst die bunte Kiste und ich dafür das holzige Schmuckstück

Ich habe diesen ehrenvollen Piraten noch gefragt, was er davon hielte, dass wir zum Abschuss ein Foto zusammen machen könnten.

Unsere Freundin Nina hat die Kamera in ihre wunderschönen Hände genommen und schon entstand ein tolles Erinnerungs- & Abschiedsfoto.
Solche Art von Tauschgeschäften erlebt man selten.

Soviel Herzenswärme behält man stets in Erinnerung!

Liebes Tagebuch,

der kleine Sohnemann kann später wirklich von sich behaupten, einen echten Piraten kennengelernt zu haben.

Bis bald!

Noch weitere tolle Fotos

Wie hat dir dieser Tagebuch Eintrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.